Moritz Epstein


Unvollendet
Geburtsdaten
29.03.1844
Trebitsch
Sterbedaten
15.11.1915
Wien

Moritz Epstein wurde in einer jüdischen Familie am 29. März 1844 im Trebitscher Ghetto geboren. Über seine Familie, Kindheit und Jugend ist leider nichts zu erfahren. Seit 1868 war er als Journalist in Wien tätig. Epsteins Werk, in dem entgegen der Erwartung keine jüdische Thematik oder Motivik vorkommt, ist nur zum Teil erhalten. Teils kam es zu deren Aufführung, teils erschien es im Buchhandel.

Epsteins dramatisches Schaffen umfasst hauptsächlich Lustspiele. Zu den bekannteren Stücken gehört Der Tanzboden, der zum ersten Mal im Brünner Stadttheater am 2.2.1876 aufgeführt wurde. Weniger umfangreich ist sein episches Schaffen. Die Sammlung Erzählungen und Augenblicksbilder, die zum ersten Mal 1895 erschien, bietet eine Auswahl von kurzen, meist lustigen und unerwartet pointierten Erzählungen.

Werke

Jahr der Publikation
Im Tanzsaal 1875
Der Tanzboden 1876
Gestörte Flitterwochen 1878
Wege zur Ehe 1879
Vor der Wahl 1884
Erzählungen und Augenblicksbilder 1895
Café Neufoundland 1903

Forschungsliteratur

[Anonymus] In: Neue Freie Presse, 16.11.1915.
[Anonymus] In: Welt am Abend, 16.11.1915.
[Anonymus] In: Neues Wiener Journal, 17.11.1915.
[Anonymus] In: Jüdische Wochenschrift Die Wahrheit, 18.11.1915.