Elisabeth Janstein


Geburtsdaten
19.10.1893
Iglau
Sterbedaten
31.12.1944
Winchcombe/England

Gebiete
Iglau

Janstein entstammte einer geadelten Offiziersfamilie aus Iglau. Vor dem Ersten Weltkrieg ging sie nach Wien. Hier arbeitete sie zunächst als Telefonistin und gehörte zum Kreis um die Reformpädagogin Eugenie Schwarzwald. Seit Anfang der 1920er Jahre war Janstein als Journalistin tätig, sie schrieb für die Tageszeitung Der Abend und wurde später zur Korrespondentin der Neuen Freien Presse in Paris und Brüssel. 1935/36 war sie Vizepräsidentin der Federation Internationale des Journalistes. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs flüchtete sie nach England, wo sie vereinsamt starb.

Literaturhistorisch wird Jansteins Werk zum Expressio­nismus gezählt, wohl deswegen, weil sie ihre schriftstellerische Laufbahn mit Gedichtveröffentlichungen in den Zeitschriften Der Friede und Die Aktion begann. Wichtige Themen ihrer Wer­ke sind Angst, Krankheit und Vereinsamung. Sie schrieb Poesie (Gebete um Wirklichkeit, 1919; Die Landung, 1921) und Prosa (Die Kurve, 1920). Janstein ver­mied ausdrucksstarke Mittel und Bilder, ihr Werk ist gekenn­zeichnet durch einen stillen, reflektierenden, fast demütigen Ton, der nur durch seltene pathetische Aufrufe durchbrochen wird.

Werke

Jahr der Publikation
Gebete um Wirklichkeit 1919
Die Kurve 1920
Die Landung 1921

Forschungsliteratur

Mühlberger, Josef: Geschichte der deutschen Literatur in Böhmen 1900 - 1939. o.V., München u.a. 1981.
Hahnl, Hans Heinz: Vergessene Literaten. 50 österreichische Lebensschicksale. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1984.
Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder. o.V., München 1979.
Jaksch, Friedrich: Lexikon sudetendeutscher Schriftsteller und ihrer Werke für die Jahre 1900-1929. Stiepel, Reichenberg 1929.
Braun, Felix: Janstein. In: Wiener Zeitung (12. 8. 1956, Beilage), S. 5.
Sternfeld, Wilhelm/Tiedemann, Eva: Deutsche Exil-Literatur 1933-1945. See Comments, o.O. 1970.
Giebisch, Hans/Gugitz, Gustav: Bio-Bibliographisches Literaturlexikon Österreichs von den Anfängen bis zur Gegenwart. o.V., o.O. 1963.
Knobloch, Erhard Josef: Deutsche Literatur in Böhmen - Mähren - Schlesien von den Anfängen bis heute. o.V., München 1976.
Serke, Jürgen: Böhmische Dörfer. o.V., Wien/Hamburg 1987.
Killy, Walther (Hg.): Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache. o.V., o.O. o.J.