Anny Engelmann


Unvollendet
Pseudonym
Suska
Geburtsdaten
03.02.1897
Olmütz
Sterbedaten
14.07.1942
Maly Trostinez

Verbindungen
Otto František Babler
Milena Jesenská

Gebiete
Olmütz

Anny Engelmann, geboren im Jahr 1897 in Olmütz, war als Illustratorin der deutschen und tschechischen Kinderbücher tätig.

Den größten Teil ihrer Lebens verbrachte sie in Olmütz. Die von ihr illustrierte Bücher, z.B. Paul Reiners oder Sophie Hemmerli-Martlis, wurden hauptsächlich in dem Reichenbergen Verlag der Gebrüder Stiepel oder im Verlag G. Löwensohn in Fürth erschienen. Sie schuf auch Illustrationen zu Gedichten von Otto František Babler oder für die tschechische Ausgabe Peter Pan Bücher.

1942 wurde sie aus Olmütz  ins Ghetto Theresienstadt und kurz darauf in das Todeslager Malyj Trostinec deportiert, wo sie ermordet wurde.

Forschungsliteratur

Anni Engelmann - eine Olmützer Künstlerin. In: Mährisches Tagblatt. Nr. 83. 7. 4. 1928, S. 2.
Maňák, Pavel: Anny Engelmann, ilustrátorka knih pro děti. Židé a Morava XXIV: kniha statí ze stejnojmenné konference konané v Muzeu Kroměřížska dne 8.11.2017. Kroměříž: Muzeum Kroměřížska, 2018, (24), 146–152.
Schneider, Ursula A.: Bibliographie der Kinderbuchillustratorin Anny Engelmann (Ps. Suska; 1897-1942). Online-Veröffentlichung, 2011.
Schneider, Ursula A.: Neues von Peter Engelmann (Ps. Peter Eng) und Anny Engelmann (Ps. Suska). Die Geschwister von Paul Engelmann, Figuren einer verschwundenen europäischen Moderne. In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv 30/2011, S. 119-144.
Schneider, Ursula A.: Vom ''Wittgensteinhaus'' zum ''Café Techelet''. In: Schneider, Ursula A.: Paul Engelmann. Architektur. Judentum. Wiener Moderne. Wien 1999, S. 117 - 120.

Links

Bibliographie Anny Engelmann (2011)
Aufsatz über Geschwister Engelmann (2011)
Auf den Spuren verlorener Kinderherzen
Sammlung Edith Duschka
Besuch des k. k. akademischen Gymnasiums zu Olmütz