Unvollendet

Prerau


Přerov liegt im Herzen Mährens an den beiden Ufern des Flusses Bečva (Betschwa). Dieses Gebiet wurde schon vor 25 000 Jahren besiedelt –  in dieser Zeit befand sich in dem heutigen Stadtteil Předmostí eine Siedlung von Mammutjägern. Die erste schriftliche Erwähnung über Přerov stammt aber erst aus dem Jahr 1141. Die ursprüngliche Gemeinde wurde 1256 von Přemysl Otakar II. zur Königsstadt erklärt und ist zu einem wichtigen Kulturzentrum der Region geworden. Die höchste Blüte kam während der Regierung der Pernsteiner und Žerotíner, als es unter anderem der Sitz des Bischofs der evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder war. Im Jahre 1523 wurde in Přerov der Theologe, Historiker und Bibel-Übersetzer, der Bischof der Brüder-Gemeinde Jan Blahoslav geboren, an den das Denkmal am Oberring erinnert. Das Denkmal wurde zum 400. Jubiläum der Geburt  Blahoslavs von dem bedeutenden tschechischen Künstler František Bílek geschaffen. Im 16. Jahrhundert war hier der Philosoph, Theologe und Pädagoge Johann Amos Comenius tätig, der zum ersten Mal seine innovativen pädagogischen Verfahren ausprobierte und zum Priester ordiniert wurde. Im Jahre 1874 wurde in Přerov  die erste Comenius Statue der Welt enthüllt, die bis heute vor der evangelischen Kirche steht. Im 19. Jahrhundert wurden in Přerov das erste Comenius Museum der Welt sowie das dritte Gymnasium in den böhmischen Ländern (nach Brünn und Olmütz) gegründet.

Dank der Einführung der Eisenbahn  wurde Přerov im 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Eisenbahnknotenpunkt.

Gegenwärtig lockt Přerov die Besucher besonders mit der Denkmalschutzzone, die durch den Oberring mit dem Komplex von Schutzmauern, Bürgerhäusern aus dem 15. Jahrhundert und dem Schloss gebildet wird. Das Schloss wurde auf dem Platz der ursprünglichen Burg aus dem 11. Jahrhundert aufgebaut und bekam seine Renaissancegestaltung im 17. Jahrhundert während der Regierung von Karl dem Älteren aus Žerotín. Heute hat den Sitz das schon erwähnte Comenius Museum, das seltene Exponate aus Mineralogie, Entomologie, Archäologie und auch Dokumente über das Leben und Wirken von J. A. Comenius aufbewahrt. Přerov ist durch seine archäologische Fundstelle in dem Gebiet Skalka in Předmostí berühmt. Man kann sich hier auf die Spuren der Mammutjäger auf den heimatkundlichen Wanderweg begeben, an dessen Ende das Denkmal der Mammutjäger steht. Im Jahre 2012 haben die Archäologen in Přerov eine weitere bedeutsame Entdeckung gemacht: Sie fanden das geistliche Zentrum der Brüder-Gemeinde, einen Gebetsraum, ein Brüderhaus und einen gut erhaltenen Renaissanceweg, an das heute ein Denkmal der Böhmischen Brüder erinnert.

In Přerov befindet sich auch die bedeutende ornithologische Station ORNIS mit der größten Exposition von Vögeln in Mitteleuropa; der aus der Sicht der Landschaftsmalerei wertvollste Stadtpark Mittelmährens Michalov und das Naturschutzgebiet Žebračka. (Karolína Eitlerová, Studentin, übersetzt von Mirka Stejskalová, Studentin)

Die Stadt Prerau spielt auch eine wichtige Rolle in dem berühmten Roman Die jüdische Orgel von Ludwig Winder.


Autoren

Unvollendet
Ludwig Winder

Geburtsdaten
07.02.1889
Schaffa

Sterbedaten
16.06.1946
Baldock

Felix Georg Jaschke

Geburtsdaten
24.04.1756
Fulnek

Sterbedaten
20.11.1831
Fulnek

Unvollendet
Hans Kestranek

Geburtsdaten
08.03.1873
Prerau

Sterbedaten
08.04.1949
Sankt Gilgen

Werke

Die jüdische Orgel