Marianne Wintersteiner, geboren Portisch


Unvollendet
Geburtsdaten
20.02.1920
Mährisch Schönberg
Sterbedaten
02.11.2003
Zwiesel, Bayern

Verbindungen
Hans Fallada

Marianne Wintersteiner, als Marianne Portisch geboren, war eine deutche Schriftstellerin. Sie stammte aus Nordmähren und ihre literarische Werke sind sehr fest mit ihrer nordmährischen Heimat verwurzelt. 

Als zwanzigjährige schrieb sie ihren ersten Roman, Ein heißer Sommer, der wegen kriegsbedingter Umstände nicht 1942 erscheinen konnte. Nach dem Zweiten Weltkrieg von mehreren Verlagen als „zu sudetendeutsch“ abgelehnt, konnte er doch unter dem Titel Helenenhof angeboten werden. Nach der Vertreibung aus ihrer Heimat, erwarb sie die Qualifikation einer Rotkreuzschwester und arbeitete als Erzieherin in dem Landschullinternat Schloss Gaibach bei Volkach. Im Jahr 1957 heiratte sie den Germanisten Gerhard Wintersteiner. 

Marianne Wintersteiner schrieb vor allem historische Romane. Die Hauptfiguren waren meistens bedeutende Frauen der Geschichte, wie Katharina Luther (in dem Roman Katharina von Bora, 1983) oder Guta von Habsburg (Guta von Habsburg, 1994). 

Andere Romanen stellen wichtige Persönlichkeiten aus dem bereich Kultur und Kunst dar, wie Lou von Salomé, 1989. Sie schrieb aber auch Lyrik, z.B Der helle Himmel über mir, 1988, und kürzere Erzählungen oder Bücher für Jugendliche, z.B. Sabines geheimnisvolle Freundin.

 

Werke

Jahr der Publikation
Annemone 1975
Ehe der Tag begann 1976
Wen die Stürme fassen 1977
Die Bayerwaldkinder in Berlin 1977
Und freundlich lächelt der Morgen 1977
Lach a Bißl, Zwiderwuzn! 1978
Annemones sonderbare Freundin 1979
Katzengold 1980
Die goldene Brücke 1980
Helenenhof 1981
Verena und der Kardinal 1981
Sabine im Internat 1982
Sabine 1982
Sabines geheimnisvolle Freundin 1982
Luthers Frau 1984
Das Tal der Hexen 1984
Die Baronin, Bertha von Suttner 1984
Willst du dein Herz mir schenken 1984
Alles ist Wiederkehr 1984
Gott hat sie mir gegeben. Anna Plochl und Erzherzog Johann 1985
Rabenzeit 1985
Der Liebe festes Band 1986
Vierhändig zu dritt 1986
Die Schwabenbraut. 1986
Prinzessin Courage 1986
Die Amme des Zaren 1987
Meine Schwester in Bayreuth 1987
Maries Seidenschuhe 1987
Der helle Himmel über mir 1988
Das Glanzlicht 1988
Lou von Salomé 1988
Der Schnitzer vom Einödhof 1989
Ein kleines Lied, wie fängt´s nur an... 1989
Lola Montez 1990
Die Leute von Buchenau 1990
Anna Maria und Nannerl Mozart 1991
Die Magd Valerie 1991
Bezaubernde Felicitas 1992
Der Erbe des Dornleitenhofes 1992
Das silberne Medaillon 1993
Elischka 1993
Guta von Habsburg 1994
Pfad der Liebe 1995
Der Pfad der Liebe 1995
Die Schwiegermutter Europas 1996
Schloß Tramin 1997
Ein Apfel für Eva 2003

Forschungsliteratur

Konig, Josef Walter: Sie wahren das Erbe. Helmut Preußler Verlag, Nürnberg 2004.