Rudolf Adolph


Unvollendet
Geburtsdaten
10.04.1900
Znaim
Sterbedaten
10.10.1984
Landshut

Verbindungen
Otto František Babler
Friedrich Pater

Rudolf Adolph wurde in Znaim geboren. Schon seit der Jugendzeit widmete er sich Kulturveranstaltungen und Kulturinstitutionen für die deutsche Bevölkerung von Olmütz. Er führte zum Beispiel Regie der Spiele des Laienensembles „Deutsche dramatische Gesellschaft“, das beim Publikum hochgeschätzt war. In den Jahren 1923 und 1924 gab er die Zeitschrift Die Rampe heraus. Später schrieb er auch für andere nordmährische Zeitschriften. Er interessierte sich sehr für Literatur und Theater. Vor allem beschäftigte er sich mit Büchern, Büchersammlern und Bibliophilen, und zwar z.B. in dem Band Bücher, Bilder, Menschen, Begegnungen (1959). Seine literaturkritischen und –historischen Porträts wurden erst in der BRD nach seiner Vertreibung im Jahre 1945 veröffentlicht. Hermann Hesse war ihm am nächsten, Adolph beschäftigte sich mit seinem Werk in den Büchern Hermann Hesse – Schutzpatron der Bücherfreunde (1952) und Hermann Hesse. Freund der Bücher (1962). Rudolf Adolph war in seiner Tätigkeit bis zum hohen Alter aktiv, er starb 1984 in Landshut.

Werke

Jahr der Publikation
Die Rampe 1923
Hermann Hesse - Schutzpatron der Bücherfreunde 1952
Martin Bodmer und die Weltrevolution 1954
Liebhabereien mit Büchern 1956
Richard Doetsch-Benziger 1956
Hermann Hesse, Freund der Bücher 1957
Montagnola 1957
Rudolf Alexander Schröder 1958
Schatzgräbereien 1959
Bücher, Bilder, Menschen, Begegnungen 1959
Emil Preetorius 1960
Hans Fürstenberg 1960
Heitere Bücherwelt 1960
Rheinische Sammler 1961
Kleines Kaleidoskop für alle, die mit Büchern und Buchstaben umgehen 1962
Hugo Borst 1963
Sammler in Bayern 1964
Umgang mit Dichtern 1967
Dr. Med. Anton Roth und seine Bücher 1969
Bücher, Sammler, Antiquare 1971

Forschungsliteratur

Sudetenland 1980.
Rezension zu: Bibliotheken und Archive des Dichters III.: Ernst Jünger. In: Börsenblatt für den dt. Buchhandel. Frankf. Ausgabe 11. 39 (1955) S. 314-315.
Lexikon deutschmährischer Autoren. Univerzita Palackého v Olomouci, Olomouc 2003.