Lieselotte Klopp-Salinger


Unvollendet
Geburtsdaten
10.01.1919
Meedl
Sterbedaten
12.03.2007
Bielefeld

Verbindungen
Johann Kux

Lieselotte Klopp-Salinger ist in Meedl geboren, die Schule besuchte sie in Mährisch-Neustadt und die Lehrerausbildung absolvierte sie in Troppau und Mährisch-Weißwasser. Seit dem Jahre 1978 war sie pensioniert und lebte in Bielefeld. Sie war Mundartforscherin und hielt Vorlesungen über das sudetendeutsche Brauchtum. Sie ist Autorin von zahlreichen Erzählungen und Erinnerungen. Ihre Kurzprosa (Erinnerungen, Berichte, Sagen, historische Rückblicke) und Gedichte erscheinen in den Heimatblättern (z. B. Mährisch-Schlesische Heimat und Olmützer Blätter). In ihrer einzigen selbständigen Publikation Dorfschwalben aus Mähren (1984) schrieb Lieselotte Klopp-Salinger ihre Erinnerungen an die Kindheit auf.

Werke

Jahr der Publikation
Fremde Füße 1958
Dorfschwalben aus Mähren 1984
Peter und Paul 1984
Mir hom´s jo! 1984
Rodelbahn im Schinderdörfla 1984
Das Saatreiterkränzchen 1984
Maischmeis´n 1984
Dorfschwalben 1984
Klederichkochen 1984
Andreasnacht 1984
Nikolo 1984
Der rote Stein 1984
Warten auf das Christkind 1984
Der Würgengel 1984
Mater Dolorosa 1984
„Fädahuhn" 1984
Kartage 1984
Der Miß-Brauch 1984
Das Schwesterchen 1984
Die „Saaffrau“ 1984
Ihr erster Tag 1984
Bei den Engeln schlafen 1984
Feldpostbriefe 1945 1989
Unvergessene Heimatflur 1994
Einkehr in einer mährischen Kirche 1996
Hoch dekoriert und hoch geehrt 1997
Tagebuchblätter 1997
Eine wundersame Geschichte 2000
Ein Bild erzählt 2001
Meedler Kindermund 2001
Zekas Schlittenfahrt 2001
Geheimnisvoller Donnerstag 2002
Lichtmessschnee 2002
Zum Muttertag 2002
Der Bundil-Vetter 2003
Späte Liebeserklärung 2003
Ein rätselhaftes Gemälde von Karl Hloch 2004
Frantek 2004
"Franzens Beilädla" 2004
Kein Requiem für die Mundart 2004
Verlorene Kultur 2004
Als ich die Spieluhr holen sollte 2005
Prag und zurück - Mai 1945 2005
In einem anderen Land 2006
Kirche im Osten

Forschungsliteratur

König, Josef Walter: Sie wahren das Erbe. Gegenwartsautoren aus dem Ostsudetenland. 4. aktualisiert. Aufl. Helmut Preußler Verlag, Nürnberg 2004.