Unvollendet

Reihwiesen


Reihwiesen ist eine Bergsiedlung und liegt 8 km östlich von der Kreisstadt Freiwaldau.

Die Besiedlung der Gemeinde begann erst im 18. Jahrhundert, bis dahin gab es hier nur Wiesen. 1794 begann die Besiedlung von Reihwiesen, als hier der Bischof von Breslau, Philipp Gottfried von Schaffgotsch, billig Grundstücke zur Besiedlung ausverkaufte. In der Gemeinde wurde Eisenerz gefördert, die Bewohner waren Waldarbeiter und lebten von Geweberei. Reihwiesen war eine unabhängige Gemeinde bis 1964, als sie an Zuckmantel angegliedert wurde.